So schön besinnlich und kulinarisch verlockend Weihnachten und die Adventzeit auch ist, oft resultiert aus dieser Zeit eine gewisse Unzufriedenheit über das Resultat auf der Waage.

Da könnte man ja grundsätzlich auch ein paar Maßnahmen einhalten, um die Weihnachtszeit gewichtsmäßig möglichst unbeschädigt zu überstehen, oder?

Für mich die wichtigste Maßnahme ist, das Einbauen von möglichst intensiven Bewegungseinheiten während der Feiertage. An jedem „Völlertag“ ist ein Nüchternstoffwechseltraining eine besonders tolle Idee:  D. h. aufstehen, anziehen, raus in die Natur und bewegen und dass mindestens 30 Minuten lang. Es gilt jedoch, je länger desto besser. Ein kleines Achtung bitte an alle, die mit dem Blutzucker Probleme haben. Vielleicht probiert ihr es vorher einmal vorsichtig aus oder nehmt eine „Notfallbanane“ mit. Unterzuckerungen sind unangenehm und müssen wirklich nicht sein.

Das Nüchternstoffwechseltraining hat folgenden Vorteil:

Unsere Muskelglykogenspeicher sind während des Nachtschlafs bereits entleert worden. Wenn wir uns dann nüchtern bewegen, baut die Leber aus ihren Fettspeichern Fettsäuren ab und liefert sie als Energie für die Muskulatur. Also Fettleber ade 😊 mit uns nicht!

Zudem stabilisiert sich über regelmäßiges Nüchternstoffwechseltraining der Blutzucker besser. Wenn jemanden Unterzuckerungen bekannt sind (nach mehr oder weniger langen Essenspausen wird man unkonzentriert, zittrig, die Diva …), dann ist die Leber momentan nicht mehr im Stande den Blutzuckerspiegel mittels Energiereserven, das sind Fett- und Aminosäuren, hoch zu regulieren. Durch, am Anfang bitte vorsichtiges, eher kurzes und nicht zu intensives Nüchternstoffwechseltraining verbessert man diese Eigenschaft enorm. Der Blutzuckerspiegel bleibt dann konstanter, die Diva ist verschwunden …

close

Ernährung, Wohlbefinden und Aussehen sind Ihnen wichtig?

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Top